FAQ Bienenkugel Imkern Honigbienen.jpg
FAQ Bienenkugel Warum ist die Bienenkuge

Häufig

gestellte

Fragen &

Antworten

 

1. Ist der Honig aus der Bienenkugel besser?

Es zeigt sich, dass Bienenkugelhonig ca. ein bis zwei Prozent weniger Wasser enthält als Honig aus eckigen Beutensystemen. Die Bienen können dem Honig um den Brutraumbereich in der Bienenkugel das Wasser besser entziehen, weil um den Brutraum ein größeres Wärmeniveau herrscht. 

 

Außerdem müssen Honigwaben aus der Bienenkugel nicht zwingend geschleudert werden. Man kann die Waben auch wunderbar pressen oder den Honig durch ein Sieb laufen lassen. Auch Wabenhonig, der direkt aus der Bienenkugel (am Besten aus der BK-20) genommen wird, kann auch direkt verwendet und verkauft werden. Wabenhonig wird immer beliebter und besser bezahlt als geschleuderter Honig.

2. Ist die Bienenkugel gut für die Bienen?

Bienen in der Bienenkugel sind friedfertiger als in eckigen Beutensystemen. Diese Erkenntnis stammt aus der langjährigen Beobachtung von Bienenvölkern - und zwar nicht von mir selbst, sondern vielen anderen erfahrenen Imker, die die Bienenkugel mittlerweile seit vielen Jahren selbst einsetzen.

 

Beispiel:

Bei einem Imker waren die Bienen in einer Magazinbeute stechwütig. Seine Hunde wurden immer wieder von den Bienen gestochen und sie mieden dann die Umgebung der Magazinbeute. Nach der Umsiedlung dieses Volks in die Bienenkugel präsentierten sich die Bienen auf dem gleichen Standort sanftmütiger und die Hunde konnten wieder den gesamten Garten nutzen. 

3. Wie kommen Waben in die Bienenkugel?

Variante 1: 100 Prozent Naturbau

Bevor man ein Bienenvolk einlaufen lässt, macht man an den drei größten mittleren Rähmchen an der Unterseite einen Wachspunkt und streicht auf einer Breite von ca. 100 Millimeter Honig an die Unterseite des Rähmchen. Dies gibt den Bienen die Wabenrichtung vor. Der Wachspunkt hilft den Bienen einen gleichmäßig schönen Wabenbau zu errichten.

 

Variante 2: Mittelwand/Naturbau

Man präpariert die drei mittleren Rähmchen mit Mittelwänden. Dazu nimmt man eine eckige Mittelwand und heftet diese mit Reisnägeln an die Rähmchen. Zur zusätzlichen Stabilisierung der Mittelwand kann diese mit einem Draht fixiert werden, befestigt mit zwei Reisnägeln. Die Mittelwand wird in den Draht eingeschmolzen. Wenn die Mittelwand ungefähr bis zur Mitte reicht, füllen die Bienen den Rest mit Naturbau aus. 

4. Warum schützt die Bienenkugel vor Varroa-Befall?

Die Varroamilbe ist ein Parasit, der den Bienen sehr schadet und ganze Bienenvölker vernichten kann. Heute muss dieser Parasit ständig bekämpft werden. Auch in der Bienenkugel ist die Varroamilbe vorhanden. Im direkten Vergleich mit eckigen Beutensystemen stellten einige Imker allerdings fest, dass der Befall in der Bienenkugel geringer ist, als in der eckigen Beute.

 

Dies kann mehrere Ursachen haben:

In eckigen Beutensystemen sind in der Regel von Mai – Juli ca. 2000 – 3000 Drohnen je Bienenvolk vorhanden. Bei der Bienenkugel sind es in der Regel nur 300 – 500 Drohnen. Weil sich die Varroamilbe gerne in der Drohnenbrut vermehrt, könnte dies eine mögliche Folge sein, die für den geringeren Varroamilbenbefall in der Bienenkugel spricht. Klimatische Faktoren, wie die aktive Kontrolle der Luftfeuchtigkeit, beeinflussen auch die Reproduktion der Varroamilbe.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit untersuchte Peter Schweizer, ob das Klima in Magazinvölkern beeinflussbar ist und ob sich dies auf die Populationsdynamik der Varroamilbe auswirkt. Die Resultate weisen darauf hin, dass eine aktive Kontrolle der Luftfeuchtigkeit durch den Imker die Milbenentwicklung verlangsamt. 

 

Die Studie zeigt auch: je höher die Luftfeuchtig-keit, desto stärker die Varroamilbenentwicklung.

 

Bedingt durch die Form, das Totholz und die Konstruktion wird bei der Bienenkugel die Luftfeuchtigkeit aktiv reguliert. Messungen zeigen, dass die Luftfeuchtigkeit wesentlich geringer ist, als in eckigen Beutensystemen.

 

Dadurch fällt das Risiko eines Varroa-Befalls in der Bienenkugel geringer aus.

5. Warum gibt es in der Bienenkugel weniger Schimmel-Befall?

In den Ecken sind die Temperaturen niedriger und die Luftfeuchtigkeit höher als in der Raum-Mitte. Dadurch entsteht in den Ecken meist Kondenswasser (mit 100 Prozent Luftfeuchtigkeit), welches die die Grundlage für Schimmelbildung im Bienenstock bildet. So kommt es in eckigen Bienenstöcken häufiger zu Schimmelbildung, als in der Bienenkugel.

6. Wurde die Bienenkugel bereits wissenschaftlich untersucht?

Ja, seit einigen Jahren wird die Bienenhaltung in der Bienenkugel an Universitäten und Institute im In- und Ausland erforscht. Die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse bestätigen die Vorteile für die Bienen in der Bienenkugel im Vergleich zur Bienenhaltung in herkömmlichen eckigen Beutensystemen.

7. Propolis - Besonderheit der Bienenkugel

Bienen produzieren Propolis aus Baumharz und eigenen Sekreten. Sie dichten damit Schlitze und Ritzen ab. Die gesamten Innenflächen überziehen sie mit Propolis. Die Bienen setzen
Propolis gegen Bakterien, Viren und Pilze ein. Neben in Alkohol löslichen Bestandteilen hat Propolis auch wasserlösliche Inhaltsstoffe. Wenn man einen Tropfen Wasser auf die Propolis-Oberfläche von einem Holzstück, einer ehemals von Bienen bewohnten Baumhöhle gibt, wird Propolis runzelig: Das bedeutet, Propolis kann auch Wasser aufnehmen.

Bei der Fertigung der Bienenkugel wurde mit Spezialwerkzeugen die Oberfläche bewusst sehr rau gefräst.

Durch die Verwendung von heimischem Fichtenholz ist dies sehr gut möglich. Dadurch haben die Bienen die Möglichkeit sehr viel Propolis auf die raue Oberfläche zu bringen. Die Dichtflächen sind äußerst passgenau gearbeitet, so dass hier sehr wenig Propolis nötig ist. Nach dem Einzug eines Bienenvolkes in die Bienenkugel säubern die Bienen die Innenflächen selbst, kehren kleine Holzspäne hierbei in den unteren Behälter. In ein bis drei Monaten ist dann die ganze innere Oberfläche mit Propolis überzogen.

 
 
 

Du willst Teil der Bienenkugel® Bewegung werden und Neuigkeiten sofort erfahren?

Dann abonniere unseren Newsletter: 

Andreas Heidinger

Spitzwegstraße 25
85221 Dachau

0813186673

  • Pinterest Bienenkugel
  • Facebook

Kontakt aufnehmen

©2020 Bienenkugel. Konzept & Design von LH Media Marketing GmbH