Die_Bienenkugel_Leseprobe.pdf
PDF-Dokument [4.3 MB]
Buch Neuerscheinung-Abenteuer Bienenkugel
von Undine Westphal
Abenteuer Bienenkugel.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Imkerkurs mit Undine Westphal
22.10.2016 in Dachau - nur für Frauen
Dachau_Imkerkurs_für_Frauen in Dachau.pd[...]
PDF-Dokument [371.1 KB]
Imkerkurse mit Undine Westphal
23.10.2016 in Augsburg
Flyer_Imkerkurs_Augsburg.pdf
PDF-Dokument [234.1 KB]

Einweihung des Bienengarten im Landhaus Ettenbühl

Imkern im Kloster

Imker-Schule bienemayer Augsburg

Die Imker-Schule bienemayer hat das Imkern mit der Bienenkugel mit in das Schulungsprogramm aufgenommen.

Es wird sowohl die Therorie als auch die Praxis an der Bienenkugel vermittelt.

Luxemburg

Ökologiezentrum Burg Hollenfels

Guten Erfahrungen mit der Bienenkugel wurden letztes Jahr auf Burg Hollenfels gemacht.

Dieses Jahr beginnen nun 16 Luxemburgische Schulen mit der Bienenkugel zu imkern.

 

  Prof. Jürgen Tautz – Universität Würzburg

Bienenforscher Prof. Jürgen Tautz von der Universität Würzburg hat die Bienenkugel in seine Studien aufgenommen. Er erforscht die Bedingungen, die den Bienen das Überleben erleichtern.

Wissenschaftlich betreut durch das HOBOS-Team, wird auch an Schulen mit der Bienenkugel geimkert. Jürgen Tautz hat die HOneyBee Online Studies (HOBOS) als ein neues, interaktives Schulkonzept entwickelt. HOBOS weckt die Neugier auf Natur, Wissenschaft und Forschung und leistet einen wertvollen Beitrag zum Kennenlernen wissenschaftlichen Arbeitens.

Dr. Jürgen Tautz und Andreas Heidinger im Gespräch über die Bienenkugel. Prof. Dr. Jürgen Tautz im Gespräch mit Andreas Heidinger (l.), dem Erfinder der Bienenkugel. (Foto: Ronny Andrä)

  Krumbecker [Hof]bienen

Erste Erfahrungen einer naturnahen Bienenhaltung in der Bienenkugel mit dem Ziel einer höheren Varroa-Toleranz und geringerem Zuckerverbrauch der Bienen.

Naturnahe Bienenhaltung in der Bienenkugel am Krumbecker Hof. Am 28. April 2014 wurde ein Schwarm in die Bienenkugel einlogiert. Die Rähmchen hatten weder Mittelwände noch Anfangsstreifen – nur kleine „Wachswürste“ an der Oberseite. Die Fotos sind 20 Tage nach dem Einzug entstanden.

  Markus Gastl – Hortus Insectorum

Zwei Bienenkugeln hat Markus Gastl, eine steht im Hortus Insectorum, die andere im Hortus Felix. Der Hortus Insectorum ist ein 7000 m2 großer privater Garten. Dieser Garten bietet allen Arten von Insekten einen natürlichen Lebensraum.

„Der Respekt vor der Biene beginnt bei der Wahl der Beute und was noch viel wichtiger ist, bei der Gestaltung der Umgebung, denn Bienen brauchen Blüten!“ betont Gastl. „Ich halte nicht nur einfach Bienen. Ich will etwas für Bienen tun und deswegen habe ich einen drei Zonen Garten angelegt.“
Wie das geht zeigt Markus Gastl in seinem Buch:
Drei-Zonen-Garten, Vielfalt, Schönheit, Nutzen, Verlag Dr. Friedrich Pfeil.

Der Insektengarten von Markus Gastl ist eine paradiesische Insel für Insekten wie Schmetterlinge und Bienen. Der Insektengarten von Markus Gastl ist eine paradiesische Insel für Insekten wie Schmetterlinge und Bienen.

  Wald- und Naturkinder e.V. Haunstetten und die Bienenkugel

Seit Frühjahr 2014 imkern die Kinder des Vereins „Wald- und Naturkinder“ selbst. Die Hexe Wackelzahn hat ihnen eine Bienenkugel geschenkt. Auf der Suche nach einem Naturschwarm zur Besiedlung der neuen Bienenbehausung wurden sie schnell fündig. Die Kinder sind voller Begeisterung dabei und erfahren so eine Menge über die Natur und die Bienen.

Die Kinder vom Wald- und Natur e.V. Haunstetten imkern mit der Bienenkugel. Den Einzug des Bienenschwarms in ihr neues Zuhause haben die Kinder miterlebt. Bei der Betreuung der Bienen können die kleinen Imker ihre eigenen Beobachtungen machen.

  Flughafen München - Bienenkugel fliegt nach Dänemark

Exra aus Dänemark ist dieser Imker vom Imkerverein "Østsjællands Biavlerforening" in Haarlev angereist um sich zwei Bienenkugeln zu holen und ihren Erfinder Andreas Heidinger persönlich kennen zu lernen. Der Transport per Flugzeug erweist sich als sehr einfach. Nicht einmal Übergewicht musste bezahlt werden.

Bienenkugel im Flugzeug auf dem Weg nach Dänemark. Nach inspirierenden Tagen in München tritt der dänische Imker seine Reise zurück in seine Heimat an. Beim Einchecken: Die Bodenstewardess am Flughafen hat schon vieles gesehen, doch ein Fluggast mit einer Bienenkugel im Gepäck noch nicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bienenkugel